Geänderte gesellschaftliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen wie Wiedervereinigung, Öffnung nach Osteuropa, europäischer Binnenmarkt und nicht zuletzt die Globalisierung, führen dazu, dass sich die Landkreise und die Regionen neu positionieren müssen, um den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein.
Früher standen die Kommunen untereinander im Wettbewerb. Nicht nur auf Grund von leeren Gemeindekassen hat sich diese Situation jedoch grundlegend geändert. Die Zeiten sind vorbei, in denen sich jede Kommune mit ihren Gewerbetreibenden und Wirtschaftsbetrieben vor Ort an ihrem „Wirtschaftsstandort“ alleine organisieren konnte. Und trotz der Standortvorteile in unserer wirtschaftlichen Kleinregion wird immer spürbarer, dass durch immer geringer werdende Perspektiven und größer werdende Orientierungslosigkeit viele Menschen in Krisensituationen geraten.

Auf  neue Fragen sind neue Antworten gefordert und alte Zöpfe gehören abgeschnitten. Das gilt für unsere Städte und Gemeinden aber auch für die Gewerbetreibenden und Wirtschaftsbetriebe gleichermaßen.
Wir müssen uns in der Pro Region Mittleres Fuldatal gemeinsam als Partner verstehen und gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft organisieren.

Durch die Gründung des Vereines - Pro Region Mittleres Fuldatal e.V. - haben wir die einmalige Chance, gemeinsam und über Kreis- und Gemeindegrenzen  hinweg, Leitbilder und Projekte zu entwickeln, die unsere wirtschaftliche und kulturelle Zukunftsfähigkeit stärken - hin zu einer modernen, attraktiven Wirtschafts-, Kultur- Tourismus- und Wellnessregion.

Georg Lüdtke, Vorsitzender

Durch Anklicken des entsprechenden Wortes finden Sie weitere Informationen zu

Vorstand

Satzung

Aufnahmeantrag   

Fachforen

Mitgliederversammlung

und zu den Mitgliedsgemeinden: MorschenAlheim - Rotenburg a.d.F. - BebraLudwigsau


Der Verein

Suchen